Raznjici grillen nach serbischem Originalrezept

Gegrillte Fleischspieße sind in vielen Kulturen eine beliebte Spezialität. Die Griechen haben ihre Souvlaki, die Türken ihr Sis Kebab und die Russen lieben ihr gegrilltes Schaschlik. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass man sich auch auf dem Balkan und insbesondere im serbokroatischen Raum sehr über gegrillte Fleischspiesse erfreut, wo gegrillte Raznjici (Ableitung von Razanj = Grillrost) ein überaus beliebtes Nationalgericht sind. Leckere Raznjici (Aussprache lautet in etwa: Raschnjitschi) grillen ist im Prinzip ganz einfach. Doch damit die Raznjici hinterher auch schön zart und saftig schmecken, sollte man einige Dinge bei der Zubereitung unbedingt beachten.

Raznjici grillen nach serbischem Originalrezept

Wie bei allen anderen Grillgerichten auch hängt das Gelingen hauptsächlich von der Qualität des verwendeten Fleisches ab. Im Prinzip kann man für Raznjici Schweinefleisch (Schweinehals ohne Knochen), Hähnchen oder Kalbfleisch verwenden. Zum Raznjici grillen verwendet man jedoch am besten gutes Kalbfleisch, so wie es auch vielerorts in den Balkan-Restaurants gehandhabt wird. Kalbfleisch ist natürlich teurer als Schweinefleisch, geschmacklich aber um einiges höher anzusiedeln, zumal man zum Raznjici grillen auch keine große Menge davon braucht. Für ein perfektes Endergebnis spielt aber nicht nur die Qualität des Fleisches, sondern auch die Marinade eine entscheidende Rolle.

Das Raznjici Rezept: Die Zutaten

  • 500 Gramm Kalbfleisch
  • 8 EL Olivenöl
  • 4 EL Weißwein
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • 0,5 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Majoran und Thymian
  • 1 Lorbeerblatt

Die Raznjici marinieren

Zunächst wird das Fleisch in mundgerechte Stückchen geschnitten. Die Stücke sollten flachen Quadern ähneln und etwa 4–5 cm lang und keinesfalls zu dick (max. 2 cm) sein. Das Fleisch wird nun gut mit den anderen Zutaten vermengt und im Kühlschrank bei mehrmaligem Wenden etwa 12 Stunden lang mariniert, bis alles schön durchgezogen ist. Bevor man die Raznjici grillen kann, sollte man sie etwa 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen, abtropfen lassen, abdecken und in etwa Zimmertemperatur annehmen lassen.

Raznjici grillen

Nachdem man die Raznjici auf Holz- oder Metallspiesse gesteckt hat, sind sie praktisch auch schon grillfertig. Wer gerne noch etwas Gemüse wie z. B. Paprika oder Zwiebelstücke mit grillen möchte, sollte die Kalbfleischstückchen jedoch nicht so flach, sondern eher würfelförmig zuschneiden. Dem Originalrezept nach hat Gemüse auf Raznjici-Spiessen jedoch nichts zu suchen.

Wenn die Grilltemperatur ausreichend hoch ist und die Kohle von einer weißen Schicht überzogen ist, können die Spiesse auf den Rost gelegt werden. Raznjici grillen tut man bei direkter Hitze, also bei mehrmaligem Wenden direkt über der Glut. Nach etwa 10 Minuten dürften die Raznjici gar sein. Damit das Fleisch schön zart wird, sollte man es noch mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und in Alufolie packen und 5 Minuten ziehen lassen, damit sich das Fleisch noch etwas entspannen und der Fleischsaft sich zurückziehen kann.

Raznjici sind auf dem Balkan und insbesondere im serbokroatischen Raum ein fester Bestandteil der traditionellen Balkanplatte. Sie können aber auch als Hauptgericht mit etwas Ajvar und Zwiebeln und Lepinja-Brot, Djuvec-Reis, Bratkartoffeln oder Pommes-Frites serviert werden. In jedem Fall sind sie ein Highlight auf einer Grill-Party und mit Sicherheit das Erste, wonach die Gäste greifen werden!