Perfektes T-Bone Steak grillen

Wenn draußen herrliches Grillwetter ist, dann ist man geneigt schnell was auf den Rost zu legen. Doch wenn man mal Lust auf etwas Besonderes hat und nicht nur auf Würstchen & Co. hat, dann ist T-Bone Steak grillen genau das Richtige! Nichts geht über ein fein durchzogenes, marmoriertes und saftig gegrilltes T-Bone-Steak. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass es sich hierbei um einen echten kulinarisches Leckerbissen für jeden Steak-Liebhaber handelt. T-Bone-Steak grillen ist eigentlich ganz einfach Damit es auch gelingt und außen schön knusprig und innen wunderbar saftig wird, muss man bei der Zubereitung einige wenige, allerdings sehr wichtige Dinge beachten.

Was ist das T-Bone Steak?

Das T-Bone-Steak wird wie das Porterhouse-Steak auch mit Filet und Knochen aus dem flachen Roastbeef geschnitten. Wie unschwer zu erraten ist, verdankt es dem T-förmigen Knochen auch seinen Namen. Obwohl die Zuschnitte ähnlich sind, unterscheidet sich das T-Bone Steak vom Porterhouse-Steak hauptsächlich durch den dünneren Zuschnitt (ca. 4 cm) und den etwas niedrigeren Filetanteil. Tut man T-Bone Steak grillen, kommt man mit relativ kurzen Garzeiten aus. Das liegt an dem zarten Fleisch und dem relativ geringen Anteil an Bindegewebe.

Auch wenn in letzter Zeit auch Discounter T-Bone Steaks zu günstigen Preisen anbieten, sollte man lieber die Finger davon lassen. Beim Kauf sollte man unbedingt auf eine gute Fleischqualität achten. Kenner schätzen insbesondere den Genuss von so genanntem „Dry Aged T-Bone Steak“. Durch die traditionelle Fleischreifemethode und das Abhängen am Knochen für 4-6 Wochen werden sie Fleischfasern schön zart und mürbe. Durch den Wasserverlust beim Reifeprozess wird der Fleischeigengeschmack auch zunehmend intensiviert. T-Bone Steak grillen hat seinen Preis, doch den sollte man auch zu zahlen bereit sein, schlussendlich zahlt sich die Qualität geschmacklich einfach aus. Die T-Bone Steaks sollten mindestens 4 cm dick sein und ungefähr 700 – 800 Gramm wiegen.

Das perfekte T-Bone Steak grillen

T-Bone Steak grillen ist im Prinzip ganz einfach. Bevor man es auf den Rost legt, holt man es aus dem Kühlschrank und reibt es rundherum großzügig mit Meersalz ein. Dann muss es für etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen. Nun tupft man das Salz samt Fleischsaft mit Küchenpapier ab und würzt das T-Bone Steak beidseitig mit gutem Steakpfeffer. Auf weitere Gewürze sollte man verzichten. Das würde nur den wunderbaren Eigengeschmack des Fleisches verwässern oder regelrecht zunichte machen. Nun wird das T-Bone Steak bei direkter Hitze und geschlossenem Deckel im Kugelgrill beidseitig für jeweils 6 Minuten (medium) gegrillt. Bevor man das T-Bone Steak anschneidet, packt man es anschließend in Alufolie und lässt es noch für 10 Minuten ruhen. So können sich die Fleischsäfte im Inneren gut verteilen, was das Fleisch noch zarter macht. Tipp: Etwas Butter dazugeben!

Die optimale T-Bone Steak Kerntemperatur

Je nachdem wie man sein T-Bone Steak gerne mag, kontrolliert man die Kerntemperatur des Fleisches mithilfe eines Grilltherometers und verkürzt oder verlängert dementsprechend die Garzeit.

  • blutig bis rosa / rare: 49-53°
  • halb durchgebraten / medium: 54-60°
  • ganz durchgebraten / well done: über 61°