Das Bratwurst Rezept: Leckere Bratwurst selber machen

Als Bratwurst bezeichnen wir viele unterschiedliche Wurstsorten. Es gibt sie in roher sowie in gebrühter Form – lecker schmecken tun beide, wobei die gebrühte Form jedoch verbreiteter ist. Die gegrillte Bratwurst ist hierzulande schon Tradition am Grill, darüber hinaus erfreut sie sich auch überregional über ihre Beliebtheit. Umso ärgerlicher ist es von daher, dass man sie nicht überall kaufen kann, beispielsweise in den USA, wo die Amerikaner zwar die deutsche Bratwurst lieben, die sogenannten German Sausages jedoch nicht unbedingt auch käuflich erwerben können.

Bratwurst selber machen ist jedoch ganz einfach. Man braucht dafür auch nicht unbedingt einen Kutter und Eisschnee, sondern neben einigen Zutaten lediglich noch einen Fleischwolf mit Wurstfüllaufsatz oder besser noch einen Wurstfüller. Bratwurst selber machen hat zudem noch den Vorteil, dass man einfach ganz genau weiß, was drin ist und sich um Frische und Geschmack keine Sorgen machen muss.

Bratwurst selber machen: Die Zutaten

  • Folgende Zutaten werden gebraucht, wenn man feine gebrühte Bratwurst selber machen möchte:
  • 2 Kilo Schweinefleisch (1,5 Kilo Schweinebauch, 0,5 Kilo magere Schulter)
  • 20 Gramm Salz
  • 2 Gramm weißen Pfeffer
  • 1 Gramm Mazis
  • 1 Gramm Ingwer
  • 0,5 Gramm Kardamom
  • Schweinedärme Kaliber 26/28
  • 3 Eiweiß für die Bindung

Das Bratwurst Rezept

Zunächst wird das Fleisch in kleine, Fleischwolf-gerechte Stücke geschnitten und mit den Gewürzen in einer Schüssel gut durchgemischt. Anschließend wird das Fleisch durch die 2,5 mm Wolfscheibe gewolft, und damit das Brät später eine vernünftige Bindung bekommt und beim Brühen nicht etwa auseinanderfällt, wird die Fleischmasse mit dem Eiweiß gut verknetet. Nun lässt man die Fleischmasse ein zweites Mal durch den Fleischwolf und benutzt dabei eine etwas feinere Wolfscheibe. Die Fleischmasse sollte nun fest und klebrig sein und eine gute und trockene Bindung aufweisen.

Nun füllt man die Wurstmasse vorsichtig mit dem Wurstfüller in die zuvor in lauwarmem Wasser aufgeweichten Schweinedärme Kaliber 26/28. Hierbei sollte man natürlich sehr vorsichtig zuwerke gehen, damit die Schweinedärme nicht reißen, platzen oder anderweitig kaputtgehen. Anschließend sollte der gefüllte Schweinedarm noch auf Lufteinschlüsse kontrolliert werden. Haben sich welche gebildet, sticht man sie einfach mit einer spitzen Nadel einmal durch. Nun bindet man die beiden Enden ab, portioniert und dreht sich die Bratwürste in der gewünschten Größe zurecht.

Die Bratwurst brühen

Nun werden die Bratwürste in einem ausreichend großen Topf gebrüht. Die Würste dürfen dabei nicht ins kochende Wasser gelegt werden, da sie ansonsten aufplatzen würden. Für Bratwürste ist eine Brühtemperatur von 72° ideal, mehr als 80° sollte sie keinesfalls überschreiten. Die Brühdauer hängt von dem Durchmesser und der Dicke der Bratwurst ab. Als Faustregel gilt etwa 1 Minute pro Millimeter Durchmesser. Bei Schweinedärmen mit einem Kaliber 26/28 sind das also 25 bis 30 Minuten. Anschließend holt man die Bratwürste raus und kühlt sie mit kaltem Wasser ab. Ist die Bratwurst erkaltet, sollte sie eine feste Konsistenz aufweisen und aufgeschnitten über ein schönes, feines Schnittbild verfügen. Nun muss die Bratwurst nur noch gegrillt werden. Frische Bratwurst sollte entweder gleich gegrillt oder eingefroren und nicht länger als einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Tipps zum Bratwurst selber machen

Bratwurst selber machen hat viele Vorteile. Man hat maßgeblichen Einfluss auf die Zusammensetzung den Geschmack, allerdings spielen dabei nicht nur die Gewürze, sondern insbesondere die Qualität des verwendeten Fleisches eine entscheidende Rolle. Nur aus gutem Ausgangsmaterial, sprich frischem Fleisch vom Metzger, lässt sich später auch eine gute Bratwurst herstellen. Wichtig ist auch, dass das Mischverhältnis beim Fleisch stimmt und ausreichend fettiges Fleisch (z.B. Schweinebauch) verwendet wird, damit die Bratwurst nachher nicht zu trocken schmeckt. Zum Brühen der Würste eignet sich ein großer Einkochtopf mit Thermometer besonders gut.