Cevapcici Brot: Das originale Lepinja Rezept vom Balkan

Vielen Kroatienurlaubern ist die Lepinja wohlbekannt, doch leider gibt es das wohlschmeckende „Cevapcici-Brot“ in Deutschland nur selten zu kaufen. Dennoch muss man auf den einzigartigen Geschmack dieses wundervollen Fladenbrotes nicht verzichten, Lepinja oder Somun kann man nämlich ganz leicht selber backen und hier ist ein tolles Lepinja Rezept dazu.

Das Lepinja Rezept

Für das Lepinja Rezept braucht man folgende Zutaten:

1 Kilo Mehl
20 Gramm Salz
125 ml Öl
700 ml Wasser
2 Pckg. Trockenhefe
1 TL Zucker

Das Lepinja Brot zubereiten

Das Mehl wird zunächst gesiebt und in einer großen Schüssel dem Salz vermischt. Anschließend verrührt man die Trockenhefe mit dem Zucker und dem Wasser und lässt das Ganze etwa 5-10 Minuten stehen. Nun gibt man das Hefe-Wasser-Gemisch zu dem Mehl und knetet den Teig mit den Händen etwa 10 Minuten gut durch. Danach gibt man das Öl hinzu und knetet den Teig nochmals für etwa 5 Minuten gut durch. Dann lässt man den Teig an einem warmen Ort zugedeckt für 30 Minuten ruhen.

Danach formt man aus dem Teig etwa 8 gleich große Teigstücke und bemehlt diese mit etwas Mehl und rollt sie zu runden Fladen aus. Wer will, kann die Oberfläche der Lepinje noch mit dem Messer etwas anschneiden und ihnen das charakteristische Gittermuster verleihen. Ansonsten belässt man sie einfach so wie sie sind. Nun werden die Fladen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei höchstmöglicher Temperatur im Backofen gebacken.

Bei 240 ° Umluft also für etwa 10 Minuten, bis sie außen schön goldbraun sind. Wenn die Lepinje fertig gebacken sind, überdeckt man sie noch für 10 Minuten mit einem feuchten Küchentuch, so dass sie von außen schön weich werden und ihre typischen Brotblasen bekommen. Wenn man alles richtig gemacht hat, kann man die Lepinja wie einen Schwamm zusammendrücken, lässt man sie los, nimmt das Brot seine ursprüngliche Form wieder an.

Lepinja Rezept traditionell aus dem Holzofen

Auf dem Balkan wird die Lepinja natürlich nicht im Backofen, sondern traditionell im Holzkohleofen gebacken. Nun, ein Holzkohleofen ist nichts, was jedermann so im Garten rumstehen hat, doch wer einen Kugelgrill und einen Pizzastein sein Eigen nennen kann, sollte man versuchen die Lepinja im Kugelgrill zu backen, geschmacklich ist das natürlich ein Riesenunterschied. Auf dem Balkan wird die Lepinja traditionell zi Cevapcici aber auch zu vielen anderen Grillgerichten serviert. Man kann sie aufschneiden, mit Kajmak oder Ajvar bestreichen und mit 8-10 Cevapcici Zwiebeln und Weißkraut füllen oder mit etwas Fett bestreichen und kurz über dem Fleisch mitgrillen. Wie auch immer, Lepinja ist in jedem Fall ein echter Brotgenuss.